Bowling Geschichte

Besser gesagt, zu der Bowling Geschichte gibt es einiges zu sagen. Denn es kann keine lückenlose Verfolgung erfolgen. Erstmals wurde mit runden Holz-Leder-Kugeln auf Holzkeile gezielt. Und das war bereits im Jahre 1327 in England.

Dabei ist das Bowlingspiel in England und Wales sehr beliebt geworden. Jedoch hat Heinrich der VIII. im Jahre 1541 das Bowling verboten.

Bowling Geschichte

Bowling Geschichte

Kurzum, brachten Einwanderer (Deutsche, Holländer und Belgier) in den Jahren 1630 bis 1670 das Bowling in die USA. Denn das war dann die eigentlich Geburtsstunde des Bowlings. Die Bowling Geschichte begann.

Denn das Bowling fiel unter das Glücksspiel. Kurzum änderte sich die Aufstellung von einem Rombus in das spitz ausgerichtete Dreieck. Und es kam der zehnte Pin dazu. Damit war das Verbot des „Neun-Kegel-Spiels“ umgangen.

In Manhatten eröffneten die ersten Anlagen. Kurzum die erste Bowlingbahn. Ab sofort gab es kein Halten mehr für das Bowling.

Es folgten immer mehr Städte mit neuen Bowlinghallen. Beispielsweise in Chicago, Milwaukee, St. Louis und Buffalo. Überall dort, wo deutsche Einwanderer wohnten.

Bowling Geschichte und das Sponsoring

In den 1930iger Jahren entstand das Sponsoring im Bowling. Hierdurch war es gerade für Biermarken eine ideale Werbefläche auf den Bowling-T-Shirts.

Kurz gesagt, machten Firmen wie Ballantine und Budweiser ihre Werbung beim Bowling. Denn auch eigene Teams von diesen Sponsor-Firmen bildeten sich. Schließlich bei Herren- und Damen-Teams.

Überdies gab es 1936 zu den Olympischen Spielen in Berlin auch eine internationale Bowlingbahn. Denn es gab sogar den ersten deutschen Weltmeister mit einer Goldmedaille. Der US-Amerikaner Hank Mario, gewann alle vier Wettbewerbe im Bowling.

Der Siegeszug in der Bowling Geschichte

Durch das automatisches Aufstellen der Bowling-Pins erfolgte der eigentliche Siegeszug des Bowlings. Bspw. produzierte die Firma Brunswick seit ca. 1950 eigene Aufstellautomaten für Pins. Ab sofort war das Bowling als Sport- und Freizeitspiel nicht mehr aufzuhalten.

Denn 1952 wird der World Bowling Verband „Fédération Internationale des Quillieurs“ (FIQ) in Hamburg gegründet. Dieser veranstaltet die Welt- und Kontinentalmeisterschaften aller Altersklassen.

Beispielsweise hat das World Bowling (WB) mehr als einhundert Millionen Teilnehmer und rund 250.000 Bowlingbahnen.

Profisport der Bowling Geschichte

Der professionelle Bowling lies nicht lange auf sich warten. Denn Ende der 50iger Jahre gründete sich das PBA (Professional Bowlers Association) in Seattle. Es vereinigten sich professionelle Bowler aus über zwölf Ländern. Denn heute sind es über 3.800 Spieler. Zuletzt stieg das Preisgeld auf über eine Millionen Dollar an.

Die Bowling Geschichte und das Hobby-Bowling

Vielmehr gibt es zahlreiche Bowlinghallen in allen Ländern der Erde. Schätzungsweise bowlen über 320 Millionen Menschen weltweit im Jahr. Demgegenüber sind es 3.5 Millionen Menschen, die jedes Jahr Bowlen. Denn sie alle haben ein Ziel. Die zehn schneeweiße Pins umzuwerfen.

Bowlen als Hobby ist eine schöne Abwechslung zum Alltag. Denn mit der ganzen Familie macht es noch viel mehr Spaß. Wie du dein Bowlingspiel mit den richtigen Bowlingschuhen verbessern kannst.